To do im September

Ile de Re 2014 203b

Der August ist vorbeigeflogen und brachte viele tolle Erlebnisse mit sich:

  •  Urlaub. Hach, war das schön. Einfach mal runterkommen, an keine Termine gebunden sein und sich höchstens darüber den Kopf zerbrechen, was auf den Grill soll. Die Insel war ein Traum, ich konnte mich gar nicht sattsehen an all den pittoresken Häuschen mit grünen Fensterläden und Stockrosen, an den Stränden und der tollen Landschaft. Hoffentlich nächstes Jahr wieder!
  • Nicht ganz so zuverlässig war einzig und allein das Wetter – die Sternschnuppen blieben hinter Wolken verborgen (und irgendwas war da doch auch mit zu hellem Mond und so), die Schwimmbrille unausgepackt. Macht aber nix.
  • Wie nicht anders zu erwarten, wenn man mit 4 Bücherwürmern unterwegs ist, war der Urlaub natürlich auch sehr leselastig. Weniger durchlesen, mehr reinschnuppern, sich treiben lassen. Trotzdem komplett geschafft: Judith Hermann – Sommerhaus, später (#soberlin); Anna Koch/Axel Lilienblum: Ich guck mal, ob du in der Küche liegst (urkomisch!); Birgit Vanderbeke: Geld oder Leben (toll!)
  • vor der Abfahrt noch schnell dazwischengeschoben: Sortieren von gefühlt einer Milliarde Zeitschriftenartikel, Rezepte, Reiseempfehlungen etc. Leider habe ich auch so viel Neues gelesen, dass jetzt direkt wieder der nächste Stapel darauf wartet, einsortiert zu werden. Aber immerhin steht das System.
  • je ein Tagestrip nach Erfurt und Weimar. Sehr süß und empfehlenswert, Erfurt noch etwas mehr als Weimar (und endlich mal gemacht!). Und ich möchte bitte den Rokoko-Saal heiraten. Mindestens ❤
  • gesehen:Eyjafjalajökull – der unaussprechliche Vulkanfilm (unglaublich lustig.), Monsieur Claude und seine Töchter (auch sehr unterhaltsam)

 

Geplant für den September:

  • mal wieder einen Vortrag halten
  • endlich die Psychologie-Eignungsprüfung machen (und natürlich auch bestehen ;))
  • danach: die Promotion endlich offiziell anmelden
  • mit dem Freund und tausend anderen Menschen um die Alster rennen
  • einer guten Freundin Hamburg zeigen und dabei vielleicht selbst wieder neue Ecken entdecken
  • hoffentlich doch noch mal paddeln gehen oder Stand-up paddling ausprobieren
  • evtl. selbst mal mit einem Stand auf den Flohmarkt stellen
  • einen neuen Laptop kaufen (ohne lebt es sich zwar erstaunlich ok, aber doch nicht optimal)
  • Blut spenden
  • 2 Bücher lesen und  3 Filme gucken
Advertisements

4 Antworten zu “To do im September

  1. Hast Du über Dein Sortiersystem für Artikel etc schon mal geschrieben? Das fände ich ja sehr spannend.
    Und viel Erfolg mit den Septemberprojekten. 🙂

    • Oh, das ist erschreckend unspektakulär – je einen Schnellhefter für Rezepte, DIY, Reisen, sonstige Inspirationen. Vieles fotografiere ich auch einfach nur, weil ich es am PC schneller griffbereit habe bzw. es nicht so in der Versenkung verschwindet. Klappt bei manchen Dingen (hübsche Einrichtung) besser als bei anderen (Rezepte, die ja auch den Weg in die Küche finden sollen) 😉

      Und danke 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s