To do im November

IMG_3858

Es lässt sich wohl nicht mehr leugnen, dass der Sommer vorbei ist 😦 Ich habe mir für dieses Jahr bewusst vorgenommen, in der kalten Jahreszeit etwas kürzer zu treten, mich nicht so hetzen zu lassen und mehr von den schönen Herbstsachen zu machen, von denen einem immer vorgeschwärmt wird (ihr merkt: ich bin kein Herbst-Fan).

 

Gemacht im Oktober:

  • das lange Wochenende mit ausgiebigen Hamburg-Erkundungstouren und einem Ausflug an die Ostsee mit dem Lieblingsmann verbracht
  • meinen Bruder in Berlin besucht und beschlossen, bald wieder hinzufahren
  • endlichendlich das Fahrrad repariert – Aufwand: ca. eine Stunde. Aufwand dafür, sich davor zu drücken: 6 Monate.
  • Erkenntnis der trainingsfreien Zeit: es ist zwar total schön, zur Abwechslung mal nach der Arbeit direkt nach Hause oder in den Park zu gehen, aber so richtig viel Zeit hat man eigentlich trotzdem nicht, wenn der Kopf schon wieder von einer Aktivität zur nächsten jagt. Immerhin habe ich ein paar neue Orte hier in der Stadt entdeckt.
  • Entschleunigungsmöglichkeiten entdeckt: mehrere Portionen kochen, einen Teil einfrieren und in der nächsten Woche über ein superschnelles Essen freuen. Nicht zu viel auf einmal vornehmen. Am Anfang der Woche Aufgaben für jeden Tag planen. Kleine Schritte machen. Jeden Tag ein bisschen weiter vorwärts kommen (und sich dessen auch bewusst sein!).
  • Mein neuer Arbeitsweg ist zwar nur unwesentlich kürzer, aber dank weniger Menschen in der S-Bahn wesentlich entspannter.
  • gelesen: Nichtlustig 6, Jung Chang – Wilde Schwäne (SEHR eindrucksvoll. Absolut lesenswert!)
  • gehört: Peter Richter – Blühende Landschaften
  • Uff, das war ein filmlastiger Monat. Gesehen: I love New York, Burn after reading, Love and other drugs, Up in the air, Vicky Cristina Barcelona, Blue Valentine, Harry Potter und der Stein der Weisen (macht Lust auf mehr!), Milk, Harry Potter und die Kammer des Schreckens (haha. Siehe oben.). Und beim DOK Festival: Suddenly my thoughts halt, Killing Time  und T’s World: The Over-identification of Terry Thompson

 

Geplant für den November:

  • schon mal die ersten Geschenke besorgen, damit das nicht wieder in Stress ausartet
  • ein Ehemaligentreffen mit den Maschinenbauern aus dem 1. Semester – ich bin sehr gespannt!
  • ein 30. Geburtstag in München und ein Wiedersehen mit lieben Freunden inkl. Alpinflohmarkt
  • mein Knie anständig versorgen, damit ich bald wieder schmerzfrei bin
  • Da ich gerade gefühlt einen ganzen Schrank voll nichts zum Anziehen habe, möchte ich ein paar Ideen von Into Mind umsetzen, insbesondere diese Challenge hier. Ein 2-Wochen-Programm in einem Monat zu machen klingt schaffbar, oder?
  • doof, aber notwendig: eine neue Haftpflichtversicherung besorgen – hat jemand eine Empfehlung?
  • 2 Bücher lesen (jetzt aber wirklich!) und 3 Filme gucken (das wird vermutlich wieder nicht so schwer.)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s