To do im Mai

IMAG4515

Bei einem Blick auf den Kalender wird mir ganz schwindelig. In den letzten 4 Wochen war so ziemlich alles zwischen beklemmender Angst inklusive Besinnung auf das Wesentliche und herzerwärmenden Erlebnissen mit den tollsten Menschen in meinem Leben dabei. Fazit: Ruft eure Eltern an. Jetzt sofort. Meldet euch bei euren Geschwistern. Nehmt den Kontakt zu den Freunden auf, bei denen ihr euch schon längst mal wieder melden wolltet. Macht Facebook aus. Fragt euch nicht, ob ihr das 13. Paar Stiefel jetzt in schwarz oder in braun kaufen sollt. Ärgert euch nicht darüber, dass die Kollegin von gegenüber das neuere iPhone hat. Setzt euch mit euren wichtigsten Menschen ins Auto, in die Bahn oder aufs Fahrrad, geht raus und entdeckt zusammen die Welt.

 

Das war der April im Detail:

  • Manchmal fragt man sich, wieviel tolle Dinge an einem einzigen Wochenende passieren können. Geburtstag, Geburtstagsbesuch in Hamburg, eine supertolle Paddeltour mit der Geschwisterhorde und eine schöne Party mit den liebsten Menschen PLUS Sonne satt PLUS leckeres Essen PLUS seliges Grinsen zum Einschlafen. Sagenhaft.
  • Noch so eins war das des Wien-Marathons: Sightseeing, Schnitzeljagd auf Kaiserschmarrn und Co, Staffel laufen und dabei den Zieleinlauf mitnehmen, Lust auf den nächsten größeren Lauf bekommen und Sommersprossen züchten. Nächstes Jahr bitte wieder 🙂
  • sehr spontan noch gemacht: einen Segeltrip nach Dänemark. Schweinekalt und regnerisch, aber ein paar unverhofft auftauchende Schweinswale haben echt für alles entschädigt.
  • am Punkt „mehr Ruhe im Alltag“ bin ich offensichtlich grandios gescheitert. Nächster Versuch im Mai, aber ich habe da schon so meine Zweifel.
  • gelesen: David Foenkinos: Zum Glück Pauline (ganz nett), Leonardo da Vinci: Fabeln (ungewöhnlich, aber gut), Stefan Klein: Träume: Eine Reise in unsere innere Wirklichkeit (zum Glück kein bisschen esoterisch, vermittelt stattdessen viel darüber, wie das Hirn Informationen verarbeitet)
  • gesehen: Can a song save your life?; Wiederentdeckt: Girls

 

Geplant für den Mai:

  • die ersten Wettkämpfe bestreiten und Staffel laufen
  • Lüneburg erkunden
  • das Kirschblütenfeuerwerk in Hamburg besuchen
  • einen wichtigen Termin auf dem Weg zur Promotion meistern
  • mehr Ruhe im Alltag, die 2.
  • die ganzen Mai-Leckereien essen (Erdbeeren! Spargel!) und die Grillsaison einläuten
  • 2 Bücher lesen und 3 Filme gucken
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s